5. Januar 2016

KINOVORSCHAU: JANUAR 2016

  


ALL EYES ON OSCARS. So lautet die Devise für diesen Monat, denn einige der letzten Filme beim Rennen um den Goldjungen laufen bei uns im Januar an. Viele große Kinostarts sind im Januar zu finden, da der direkte Wettbewerb mit STAR WARS Episode VII umgangen wurde. Hier eine kunterbunte Mischung an Filmen, die in diesem hart umkämpften Monat einen Blick wert sein könnten.

 THE REVENANT (Start: 06.01.2016 | Trailer)
Kann es Leonardo DiCaprio dieses Jahr schaffen? Endlich den heiß ersehnten Oscar in den Händen halten? Mehr als verdient hätte er es ja. Zudem hat der Regisseur von THE REVENANT, Alejandro González Iñárritu, im letzten Jahr mit BIRDMAN den Oscar für das BEST PICTURE einheimsen können. Konnte er aus DiCaprio in seinem neuen Film also vielleicht das letzte, nötige Quäntchen herausholen?
In den 1820ern nimmt der Trapper Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) an einer Expedition durch die Wälder Nordamerikas teil, deren Ziel es ist den Missouri River zu erforschen und Pelze zu erbeuten. In einem unachtsamen Moment wird Glass von einem Grizzly angegriffen und schwer verletzt. Sein Captain Andrew Henry (Domhnall Gleeson) und seine Kollegen John Fitzgerald (Tom Hardy) und Jim Bridger (Will Poulter) rechnen ihrem Gefährten keine hohen Überlebenschancen aus. Als das Camp dann noch droht von Ureinwohnern angegriffen zu werden, nehmen seine Begleiter Glass seine Ausrüstung und Waffen ab und lassen ihn zurück. Doch Glass lebt und schwört seinen treulosen Kameraden Rache. Doch dafür muss er sich hunderte Meilen durch die grausame, eisige Natur zurück in die Zivilisation kämpfen.

 LEGEND (Start: 07.01.2016 | Trailer)
2015 war das Tom Hardy Jahr: MAD MAX: FURY ROAD, KIND 44, THE REVENANT und nun sogar in einer Doppelrolle in LEGEND. Viele Oscarnominierungen könnten ihm daher sicher sein.
Im London der 60er Jahre haben sich die Gangster Zwillingsbrüder Ronald und Reginald Kray (Tom Hardy) im Untergrund bereits einen Namen gemacht. Durch skrupellose Methoden hat vor allem Reggie ein erfolgreiches Imperium aufgebaut. Sein Bruder Ron, erst kürzlich aus der Psychiatrie entlassene, gefährdet mit seinen Wutausbrüchen das Unternehmen. Die Situation gerät völlig außer Kontrolle, als Reggie in der zerbrechlichen Frances Shea seine Traumfrau findet, die von ihm erwartet sich zwischen ihr und seinem Bruder zu entscheiden.

 THE DANISH GIRL (Start: 07.01.2016 | Trailer)
Letztes Jahr konnte Eddie Redmayne für seine Darstellung des Physikers Stephen Hawkings in DIE ENTDECKUNG DER UNENDLICHKEIT bereits über einen Oscar
 für den BEST MALE ACTOR freuen. Auch in diesem Jahr wurde von ihm alles abverlangt um die Transformation von Mann zu Frau vor der Kamera zu vollziehen:
Das dänische Malerpaar Einar (Eddie Redmayne) und Gerda Wegener (Alicia Vikander) lebt im Kopenhagen der 20er Jahre und führen dort eine glückliche Ehe. Diese Idylle bekommt jedoch erste Risse, als Gerda ihren Mann bittet für eines ihrer weiblichen Modelle einzuspringen und sich als Frau verkleiden soll um sich von ihr portraitieren zu lassen. Einer verkörpert das andere Geschlecht dabei so überzeugend, dass Gerda die Kunstfigur „Lili“ erschafft. Fasziniert, lebt das Ehepaar auch immer öfter in der Öffentlichkeit ihr Rollenspiel aus. Doch Lili ist für Einar schon bald weitaus mehr als eine Maskerade. Sie wird bald zu seiner neuen sexuellen Identität. Doch was bedeutet diese Erkenntnis für die Ehe der Wegeners? Um sich als eine vollwertige Frau fühlen zu können, entschließt sich Einar zu einer geschlechtsangleichenden Operation. Der ersten ihrer Art.

 THE BIG SHORT (Start: 14.01.2016 | Trailer)
Ein Film über die Finanzkrise – ein mitunter sehr fades und komplexes Thema für das Kino. Dennoch versucht sich Adam McKay mit THE BIG SHORT an einem hochkarätig besetzten Wirtschaftskrimi und Finanzsatire zugleich.
2005. Das Immobiliengeschäft in den USA floriert. An der Wall Street werden waghalsige, aber scheinbar sichere Börsengeschäfte abgewickelt. In der boomenden Wirtschaft, können selbst Arbeitslose den großen Traum vom Wohlstand mit eigener Villa  leben. Der Hedgefonds-Manager Michael Burry (Christian Bale) sieht jedoch voraus, dass der Markt mit einem gigantischen Crash einbrechen wird. Leider stößt Burry mit seinen Prognosen auf taube Ohren. Mit anderen risikofreudigen Spekulanten wie dem Trader Mark Baum (Steve Carell), dem Deutsche-Bank-Makler Jared Vennett (Ryan Gosling) und dem einstigen Star-Investor Ben Rickert (Brad Pitt) schmiedet er einen Plan mit dem er die ignoranten Banken vorführen will: den „Big Short“. Sie beginnen im großen Stil auf die kommende Immobilienblase zu setzen - und damit auf das Leid tausender Menschen. Doch ihnen winkt das große Geld.

 JANIS: Little Girl Blue (Start: 14.01.2016 | Trailer)
Janis Joplin. Ein weiteres Mitglied des „Club 27“, nachdem die „Rockgöre“ 1970 an einer Überdosis Heroin starb. Berühmt wurde sie mit Songs wie „Mercedes Benz“ oder „Cry Baby“.
Doch was steckte hinter der Fassade des Rock 'n' Roll? Regisseurin Amy Berg möchte in JANIS: LITTLE GIRL BLUE ein komplexes Bild der Ikone skizzieren – weitab von der öffentlichen Wahrnehmung. Alte Weggefährten kommen zu Wort und unveröffentlichte Aufnahmen zeichnen Joplins Werdegang von ihrer frühen Kindheit bis hin zu ihrem Tod nach.

 SUITE FRANCAISE (Start: 14.01.2016 | Trailer)
Endlich wieder Michelle Williams vor der Kamera! Bis heute ertappe ich mich von Zeit zu Zeit dabei, wie ich sie und Carey Mulligan bis heute miteinander verwechsle. Letztere sehe ich besonders gerne im Kino.
Frankreich während des Zweiten Weltkrieges. Die junge Lucille Angellier (Michelle Williams) wartet sehnsüchtig auf ein Zeichen ihres Mannes, der in den Krieg zog. Gemeinsam mit ihrer dominanten Schwiegermutter (Kristin Scott Thomas) lebt sie während der Besatzung unter einem Dach. Doch eines Tages treffen Pariser Flüchtlinge und wenig später ebenfalls eine Kompanie deutscher Soldaten ein. Das Leben der Dorfbewohner gerät völlig durcheinander, denn für die Unterbringung der deutschen Soldaten sind die Einwohner selbst verantwortlich. So sollen die Angelliers den deutschen Offizier Bruno von Falk (Matthias Schoenaerts) bei sich beherbergen. Besonders heikel an der Situation: Lucille versteckt gleichzeitig den flüchtigen Bauern Benoit (Sam Riley) fühlt sich jedoch Zunehmens zum gebildeten Bruno hin. Der Beginn einer verbotenen Liebe?

 ANOMALISA (Start: 21.01.2016 | Trailer)
Sehr aufwendiger Stop-Motion-Animationsfilm, der bereits jetzt von Kritikern in höchsten Tönen gelobt wird.
In seiner eigenen Isolation gefangen, reist Michael Stone (Stimme: David Thewlis), erfolgreicher Autor von Ratgeberbüchern, für einen Vortrag nach Cincinnati, Ohio. In seinem Hotelzimmer überkommt ihn trotz seines Erfolges eine innere Leere. Er hat die verrückte Idee, seine alte Flamme Bella anzurufen, mit der er vor 12 Jahren Schluss gemacht hat. Diese hat die Trennung jedoch niemals wirklich verkraftet und ist gar nicht amüsiert vom erneuten Annäherungsversuch. Doch dann lernt Michael die quirlige Kundenbetreuerin Lisa (Jennifer Jason Leigh) kennen, die sein Seminar besuchen will. Schon bald beginnt sich sein scheinbar fades, gleichförmiges Leben dank Lisa zu verändern …

 BOULEVARD (Start: 21.01.2016 | Trailer)
Robin Williams, der im August 2014 seinem Leben leider selbst ein Ende setzte, werde ich immer mit meiner cineastischen Kindheit und Jugend verbinden. Daher werde ich es mir auch nicht nehmen lassen einen Blick in einen seiner letzten Werke zu werfen.
Der Bankangestellte Nolan (Robin Williams) führt eher ein bequemes und ereignisloses Leben. Er führt eine eingeschlafene Ehe, in der jeder der beiden Abends in sein eigenes Bett sinkt. Der Job ist gut bezahlt und fordert ihn, jedoch bricht Nolan nach einem Besuch bei seinem Vater im Altersheim mit seinem routinierten Leben. Er fährt zu einem Boulevard in der Innenstadt, an dem sich zahlreiche Stricher aufhalten. Dort lernt Nolan den jungen Stricher Leo (Roberto Aguire) kennen, für den er schnell ein hohes Maß an Interesse entwickelt. Nachdem er mehr und mehr Zeit mit dem jungen Mann verbringt, muss er sich eingestehen, dass er sich in Leo verliebt hat.

 BROOKLYN (Start: 21.01.2016 | Trailer)
In der Hoffnung auf ein besseres Leben, lässt die junge Irin Eilis Lacey (Saoirse Ronan) in den frühen 50er Jahren ihre Heimat und Familie hinter sich um nach New York zu ziehen. In Brooklyn findet sie ihre neue Heimat, Arbeit und beginnt sich einzuleben. Bei diesem Prozess hilft ihr der Italo-Amerikaner Tony (Emory Cohen). Trotz einiger Vorbehalte seiner Familie, entwickelt sich bereits nach kurzer Zeit eine Liaison. Doch das junge Glück wird schon bald von Eilis Heimweg überschattet.
Eine Familientragödie zwingt Eilis jedoch zur temporären Rückkehr nach Irland. Die junge, veränderte Frau stößt jedoch viele ihrer alten Weggefährten vor den Kopf. Jedoch lernt sie schon bald den charmanten Jim (Domhnall Gleeson) kennen. Schon bald steht Eilis nicht nur vor der Wahl zwischen zwei Männern, sondern auch zwischen zwei Ländern.

 DER BUNKER (Start: 21.01.2016 | Trailer)
DER BUNKER lief bereits auf dem diesjährigen FANTASY FILM FEST, wo ich ihn leider verpasst habe. Doch diesen Fehler kann ich zumindest nun begleichen.
Ein Student (Pit Bukowski) möchte sich in Seelenruhe auf eine wichtige wissenschaftliche Arbeit konzentrieren. Daher ist er auf der Suche nach dem perfekten Ort um zu arbeiten. Schon bald quartiert er sich als Untermieter bei einem sonderbaren Ehepaar (David Scheller und Oona von Maydell) ein. Dieses wohnt in einem abgeschiedenen, wäldlichen Bunker. Es scheint der ideale Platz für seine Studien zu sein, bis ihn seine Vermieter bitten ihrem 8-jährigen Sohn Klaus (Daniel Fripan) Nachhilfeunterricht zu geben. Denn dieser soll einmal der Präsident der Vereinigen Staaten werden. Doch der sonderbare Junge mit Lernschwäche scheint wesentlich älter zu sein, dennoch baut der Student eine ganz besondere Bindung zu dem Jungen auf. Doch die bizarren Ereignisse häufen sich und immer mehr sonderbare Dinge geschehen in den fensterlosen vier Wänden.

 THE HATEFUL 8 (Start: 28.01.2016 | Trailer)
Nach DJANGO UNCHAINED wendet sich Kultregisseur Quentin Tarantino erneut dem Western zu. Dabei wäre es beinahe nicht zum Release des Films gekommen, da bereits vorher einige Teile des Drehbuchs geleakt sind.
Einige Jahre nach dem Bürgerkrieg bahnt sich eine Kutsche mühsam den Weg zum Bergort Red Rock durch das verschneite Wyoming. An Bord befinden sich der Kopfgeldjäger John ‘The Hangman’ Ruth (Kurt Russell), dessen Gefangene Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh) sowie die Anhalter Major Marquis Warren (Samuel L. Jackson), früherer Soldat und nun ebenfalls als Kopfgeldjäger, und Chris Mannix (Walton Goggins), der angibt, der neue Sheriff von Red Rock zu sein. Ein schwerer Schneesturm macht der Gruppe zu schaffen und so sind sie gezwungen in einer Hütte Schutz zu suchen. Dort treffen sie den Mexikaner Bob (Demian Bichir), den undurchsichtige Oswaldo Mobray (Tim Roth), den schweigsamen Cowboy Joe Gage (Michael Madsen) und der in die Jahre gekommene Südstaaten-General Sanford Smithers (Bruce Dern) an. Nach einer gepflegten Konversation, wird schnell klar, dass bei den verbitterten Leuten nur ein Wort genügen kann, das das Todesurteil für einen von ihnen bedeuten kann.

 DIRIGENTEN – Jede Bewegung zählt (Start: 28.01.2016 | Trailer)
Eine Dokumentation über die Kunst der Gestik, Mimik und Körpersprache – aus einer ganz anderen Perspektive:
Alle zwei Jahre findet in Frankfurt am Main der renommierte Sir-Georg-Solti-Dirigentenwettbewerb statt. Jedes Mal bewerben sich hunderte Künstler  - doch wer sich hier gegen die Konkurrenz dursetzen kann, darf auf eine aussichtsreiche Karriere in der Klassik hoffen. In DIRIGENTEN werden fünf junge Nachwuchsdirigenten durch den nervenaufreibenden und von Druck geprägten Wettbewerb begleitet. Jeder von ihnen stammt aus einem anderen Teil der Erde und konnte sich qualifizieren. Im Zusammenspiel mit einem erstklassigen Orchester muss jeder von ihnen eine Experten-Jury von ihrem Können überzeugen.


0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Popular Posts

Instagram

Facebook