17. Januar 2016

Liebster Award [ 1 ]

  
der cineast Blog Liebster Award 1

Dank dem lieben Micha von Der Filmtipp habe ich meine erste Nominierung für den "Liebster Award" erhalten. Vielen herzlichen Dank dafür - ich freue mich sehr! Und los geht's:

1. Die Oscars stehen vor der Tür. Was hälst du von Preisverleihungen?

Ja, das ist so eine Sache. Ich beziehe mich hier mal direkt auf die Academy Awards. Für mich sind die Oscars ein fester Teil meiner Jahresplanung geworden. Es ist ein regelrechtes Happening, bei dem ich mit Freunden, unseren Oscar Ballots und Oscar Bingos das Geschehen verfolge. Dabei sollte man die Acadamy Awards nicht zu ernst nehmen. Die Mitglieder der Jury sind nicht repräsentativ und in der Struktur generell überholt, eine Reform wäre hier wünschenswert. Es ist letzten Endes viel mehr Schein als Sein. Dennoch kann ich den Oscars nicht absprechen, dass sie bis heute als ein gewisses „Gütesiegel“ fungieren.

2. Bei all den DiCaprios, Bales und McConaugheys: Welchem Schauspieler hättest du mal eine solch positive Aufmerksamkeit gewünscht?

So richtig unbeschriebene Blätter kann ich an dieser Stelle nicht aus dem Hut ziehen. Doch ein Kandidat könnte Jean Dujardin sein, der mich vor allem durch Filme wie THE ARTIST oder 39,90 überzeugen konnte. An dieser Stelle möchte ich beispielsweise auch Javier Bardem, Vincent Cassel und Mads Mikkelsen erwähnen. Alle drei sind ebenfalls erstklassige Schauspieler, die zudem vielen Filmproduktionen ihrer Heimatländer stets verbunden sind - an diesen Schauspielern kann ich mich oft nicht satt genug sehen!

3. Ob Venedig in „The Tourist“ oder Berlin in „Victoria“ – Gibt es einen Ort, den du gerne mal in einem Film repräsentiert gesehen hättest?

Eine bestimmte Stadt hätte ich wohl nicht. Mit einem tollen Drehbuch und einprägsamen Bildern, kann jeder Film eine Hommage an einen Ort werden. Doch ich würde mir durchaus mehr Filme wünschen, die in Island spielen. Für mich geht von diesem Land mit seinen Geysiren und den Nordlichtern eine starke Faszination aus. Definitiv mein nächstes Reiseziel!

4. Wenn du selbst das Budget bekommen würdest ein Drehbuch zu schreiben und den Film zu verwirklichen: Worum ginge es in diesem Film?

Vermutlich würde ich gerne einen bildgewaltigen, atmosphärischen Thriller mit einem wirklich guten Plot-Twist realisieren. Eine konkrete Handlung könnte ich momentan nicht vorweisen.

5. Was hälst du von Spoilern?
Unschön, aber manchmal schwer vermeidbar. Ich selbst bemühe mich stets spoilerfreie Reviews zu verfassen, jedoch gibt es hier und da ein paar empfindliche Leute, die quasi jedes Detail zum Inhalt als Spoiler ansehen (nur warum liest/schaut man dann Reviews?).
Mein „Überlebens-Tipp“ – 9GAG und YouTube Videos zum Film/zur Serie meiden!

6. Mal ganz gemein gefragt: Was ist dir wichtiger? Unterhaltung oder Logik?
Mir ist Logik schon sehr wichtig, da ich gerne in einen Film eintauche und „mitdenke“. Dabei ist es für mich jedoch irrelevant, ob die Logik des Films auch der Logik der „realen Welt“ entspricht (z. B. INTERSTELLAR). Elementar ist, dass die Handlung in sich schlüssig ist oder zumindest Platz für Interpretationen lässt.

7. Gibt es ein Thema über das du gerne mal bloggen würdest, auch wenn es sich thematisch von deiner aktuellen Seite entfernt?

Ich koche gern und backe noch viel lieber! Vielleicht bietet sich ja mal ein Artikel zu schnellen Heimkinosnacks oder einer opulenten Filmtorte an? Auch der Bereich „Interior Design“ hat es mir schwer angetan, lässt sich aber kaum bis gar nicht auf der cineast integrieren. Höchstens wenn ich mir den Traum eines eigenen, kleinen Kinos in meiner Wohnung verwirklich habe?

8. Gibt es ein Blog – Thema egal – welches du hier empfehlen würdest?

Weil ich ein Mädchen bin: http://www.amazedmag.de/
Dieses „Fashion- und Beauty-Blogazine aus München“ gehört zu den Blogs, die ich bislang am längsten verfolge.

9. Wie würdest du nach eigenem Empfinden die deutsche Filmblogosphäre beschreiben?

Da ich erst seit November 2015 dabei bin, möchte ich mir nicht erlauben das adäquat einzuschätzen. Jedoch scheint es so, als gäbe es eher wenig Kollaborationen. Ein schönes Projekt dem zu Trotze ist der Filmtipp Award, den Micha ins Leben gerufen hat und bei dem ich dieses Jahr auch als Jury-Mitglied fungieren darf!

10. Gibt es jemanden, mit dem du gerne mal ein Interview für deine Seite führen würdest?

Xavier Dolan – das „Wunderkind“ unter den Regisseuren!

11. Welcher Film wird 2016 wohl am ausführlichsten von dir verfolgt und besprochen werden?

Da THE REVENANT bereits erschienen ist, entscheide ich mich für RAUM, den ich schon seit längerem auf dem Radar habe.


Vielen Dank für die Fragen!




Meine Nominierten


Franziska von Filmkompass
Die Jungs von City of Cinema



Meine Fragen


1. Welche Art von Kino bevorzugst du? Gemütliches, uriges Programmkino oder doch lieber der High-Tech Multiplex-Tempel?
2. Nenne und beschreibe den von dir zuletzt gesichteten Film in 3 Worten!
3. Hast du ein Lieblingsgenre? Für Filme welcher Art kannst du dich so gar nicht erwärmen?
4. Welcher Regisseur hat deiner Meinung nach die unverkennbarste Handschrift?
5. Womit kann man dir eine Freude bereiten?
6. Ist bloggen für dich Stress? Wie organisierst du dich?
7. Nenne dein größtes "Guilty Pleasure" und beschreibe kurz, was den Film für dich so besonders macht!
8. Wie ist deine Meinung zu „Deutschen Filmen“?
9. Dein liebster Snack zu einem Film (Kino, daheim)?
10. Wäre dein Leben ein Film – welchen Titel würde es tragen?
11. Wo sitzt du im Kino am liebsten?



Die Regeln


Danke dem Blogger, der dich nominiert hat.
Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
Füge eines der Liebster-Award Buttons in deinen Post ein. (optional)
Beantworte die dir gestellten Fragen.
Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst.
Nominiere Blogs, die weniger als 300 Follower haben.
Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast.



1 Kommentar

  1. Danke für die Nominierung, Manon. Wie schon auf Facebook angekündigt, bin ich kein großer Freund von diesen "Kettenblog-Aktionen", die Fragen beantworte ich trotzdem.

    1. Welche Art von Kino bevorzugst du? Gemütliches, uriges Programmkino oder doch lieber der High-Tech Multiplex-Tempel?
    Definitiv Programmkino. Da sind die Inhaber und Kassierer meistens auch netter.

    2. Nenne und beschreibe den von dir zuletzt gesichteten Film in 3 Worten!
    Louder than Bombs - Trauerbewältigung behutsam inszeniert

    3. Hast du ein Lieblingsgenre? Für Filme welcher Art kannst du dich so gar nicht erwärmen?
    Meine Lieblingsgenres lassen sich leicht an meiner Genre-Aufteilung auf meinem Blog erkennen. Im Grunde mag ich alles außer Horror und auch keine besonders blutigen oder gruseligen Filme, da ich sehr schreckhaft bin.

    4. Welcher Regisseur hat deiner Meinung nach die unverkennbarste Handschrift?
    Quentin Tarantino. Bin zwar kein Fan seiner Filme, aber man erkennt schnell welcher Film von ihm ist.

    5. Womit kann man dir eine Freude bereiten?
    Kinogutscheine/Freikarte, ein Besuch im Theater, britisches Fernsehen, eine Akkreditierung auf der Berlinale oder ein Stück Kuchen aus der Kuchenmanufaktur Koriat in Weimar (unfassbar lecker!)

    6. Ist bloggen für dich Stress? Wie organisierst du dich?
    Stress ist das Bloggen nur, wenn mir zu einem Film nichts Intelligentes einfällt. Ich mach mir da selbst aber kein Druck. Wenn mir halt nichts dazu einfällt, dann ist es halt so (spricht dann auch nicht wirklich für den Film oder die Serie). Dennoch versuche ich regelmäßig (alle 2-4 Tage) etwas zu veröffentlichen.

    7. Nenne dein größtes "Guilty Pleasure" und beschreibe kurz, was den Film für dich so besonders macht!
    Mein größtes Guilty Pleasure ist eigentlich Schokolade, aber einer meiner vielen Lieblingsfilme ist THE FALL, den ich nur kenne, weil er im Studium gezeigt wurde. Ohne meine Dozenten für Filmgeschichte wäre der Film total an mir vorbeigegangen. Das Studium war also doch für was gut. :)

    8. Wie ist deine Meinung zu „Deutschen Filmen“?
    Deutscher Film kann wirklich gut sein, allerdings muss man nach den "Perlen" wirklich suchen. Der Mainstream-Film - also Til Schweiger, Fack Ju Göhte und Konsorten - gefällt mir nicht.

    9. Dein liebster Snack zu einem Film (Kino, daheim)? Wenn es Popcorn gibt, dann Popcorn (allerdings nicht jedes Mal, weil ich sehr häufig im Kino bin und das dann früher oder später auf die Hüfte geht). Wenn es kein Popcorn gibt (meistens in kleineren Arthouse-Kinos), dann eine heiße Schokolade.

    10. Wäre dein Leben ein Film – welchen Titel würde es tragen?
    Steh auf, wenn du am Boden bist - Jetzt erst recht! ;-)

    11. Wo sitzt du im Kino am liebsten?
    Da wo man den besten Blick auf die Leinwand hat. Dazu muss man natürlich das Kino bzw. den Saal gut kennen. Bei kleinen Sälen letzte Reihe Mitte, bei größeren Sälen reicht auch Mitte-Mitte.

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Instagram

Facebook