26. Februar 2017

OSCARS 2017

Keine Kommentare   

© Animation Alley

Holt die koffeinhaltigen Getränke, Knabbereien und die Tippzettel heraus: es ist Oscar-Nacht!
Heute Nacht werden die 89. Academy Awards verliehen. Abermals heißt es für Filmfreunde: lange wach bleiben, Tipps abgeben, prachtvolle Roben vom Red Carpet bestaunen und mitfiebern.

13. Februar 2017

REVIEW: The Girl With All The Gifts (2016) - "Die Büchse der Pandora"

Keine Kommentare   
der cineast The Girl With All the Gifts Melanie mit Maske
© Square One / Universum

Alle reden über THE WALKING DEAD, dem großen Platzhirsch was das "Zombie-Genre" betrifft. Nun wagt sich ein Film mit neuen, frischen Ideen an die oft eintönige Thematik: THE GIRL WITH ALL THE GIFTS. Dieser war bereits im Rahmen des letzten FANTASY FILMFESTS zu sehen und vermag durchaus auch Nicht-Genrefans zu begeistern.

9. Februar 2017

REVIEW: Die Jagd (2012) - "Ist der Ruf erst ruiniert ..."

Keine Kommentare   
der cineast Filmblog Die Jagd Lukas mit seinem Sohn Markus
© Wild Bunch

Kindesmissbrauch. Ein heikles Thema. Doch was passiert, wenn ein Unschuldiger dieser Straftat bezichtigt wird? Dieser Frage geht der dänische Regisseur Thomas Vinterberg in seinem eindringlichen Werk DIE JAGD nach.
Diese Review ist im Rahmen des Blogger-Specials "So finster der Norden" anlässlich des heutigen Kinostarts von Baltasar Kormákurs DER EID entstanden. Zudem habt ihr die Möglichkeit eins von drei Paketen zum Film zu gewinnen. 

4. Februar 2017

KINOVORSCHAU: Februar 2017

1 Kommentar   
der cineast Kinovorschau Februar 2017

Wie jeden Monat möchte ich euch meine Kinofilmauswahl für den kommenden Monat präsentieren - wenn auch dieses Mal leider etwas später als gewöhnlich. In der Nacht vom 26. auf den 27. Februar finden die Oscars statt - gleich sieben (!) Filme meiner Auswahl, die diesen Monat ihren Weg in die deutschen Kinos finden, sind für mindestens einen Oscar nominiert. Oscar Nominierungen sind dabei natürlich nicht immer ein Garant für qualitativ hochwertige Filme - oftmals sind sie jedoch allemal einen Blick wert.

1. Februar 2017

REVIEW: The Eyes Of My Mother (2016) - "Verstörend schön"

Keine Kommentare   
© Drop-Out Cinema / Bildstörung

Eine Frau die aus einem Meer aus riesigen Bäumen hervor tritt. Eine Badewanne – darin der knochige, starre Körper eines Mannes. Ein abgetrennter Kuhkopf mitten auf dem Küchentisch. Das Filmdebüt THE EYES OF MY MOTHER ist äußerst atmosphärisch und erzeugt trotz ansprechender Ästhetik ein tiefstes inneres Unbehagen - definitiv nichts für schwache Nerven.

Popular Posts

Instagram

Facebook